Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

AICGS Project: Social Divisions and Questions of Identity in Germany and the United States

Fostering Transatlantic Relations between Germany and the USA

English:

In 2019 the American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) of the John-Hopkins-University, Washington DC, United States of America started a new three-year transatlantic exchange project between Germany and the USA. Markus Lohse is Ph.D. scholar from the University of Applied Sciences Mittweida/Faculty of Social Work and the Technical University of Dresden/Faculty of Education, was one out of eight Germans who got picked to participate. Another eight participants joined from the US side (see biographies). The AICGS-project’s aim is to look at “Social Divisions and Questions of Identity in Germany and the United States. Consequences for Politics and Society – An Exchange Outside of the Metropolitan Areas”. In the first project year the two sister cities Akron/Ohio (for more information click here)  and Chemnitz/Saxony are the chosen happening place for meetings, round table and/or group discussions with politicians, journalists, community members and organizers. Markus Lohse is representing a social science perspective as well as he is applying some of his practical social work views rooted in his more than twelve years of experience and professional background coming from one of the biggest social, non-profit organizations in Chemnitz. One group work outcome he was involved with lead to an article shelling and pointing out core elements of social division and social cohesion. It is a micro-perspective view and reflection on the group process, facing and overcoming their own differences in understanding community, culture and education. Which stands for the larger scale processes (of social division) on meso and macro levels for example looking at different ethnic groups or even nations (read the full article) . For further information about the project and its outcome, please click here.  

 

Deutsch:

2019 startete ein neues transatlantisches Austauschprojekt zwischen Deutschland und den USA. Die Federführung hat dabei das American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) der John-Hopkins-Universität, Washington DC in den Vereinigten Staaten von Amerika. Markus Lohse ist Doktorand an der Hochschule Mittweida/Fakultät Soziale Arbeit in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden/Fakultät Erziehungswissenschaften und einer von den insgesamt acht ausgewählten deutschen Projektteilnehmenden. Acht weitere Personen nahmen seitens der USA teil (Biographien der Teilnehmenden bitte hier klicken) . Das Ziel des AICGS-Projekts ist es, „Soziale Spaltung und Fragen der Identität in Deutschland und den USA“ zu fokussieren und Konsequenzen für Politik und Gesellschaft anhand eines Austausches außerhalb von Großstadtregionen abzuleiten. Im ersten Projektjahr sind die Partnerstädte Akron in Ohio (für mehr Informationen bitte hier klicken) und Chemnitz in Sachsen der gewählte Ort für Gesprächs- und Diskussionsrunden mit u. a. Politiker*innen, Journalist*innen sowie Akteur*innen im Gemeinwesen. Markus Lohse vertritt dabei sowohl eine akademisch-sozialwissenschaftliche als auch sozialarbeitspraktische Perspektive. Letztere gründet in über 12-jähriger beruflicher Erfahrung in einer der größten gemeinnützigen, sozialen Organisationen in Chemnitz. Ein Gruppenarbeitsergebnis an dem er maßgeblich beteiligt war, führte zu einem Aufsatz der Kernelemente sozialer Spaltung und sozialen Zusammenhalts in den Blick nahm. Dieser Beitrag reflektiert die Mikroperspektive eines Gruppenprozesses vor dem Hintergrund der Auseinandersetzung und Überwindung der eigenen Unterschiedlichkeit des Herangehens und Verstehens in Bezug auf die Aspekte Gemeinschaft, Kultur und Bildung. Dies steht für eine Meso- bzw. Makroperspektive (Sozialer Spaltung) z. B. verschiedener ethnischer Gruppen oder Nationen (den ganzen Artikel lesen). Für weitere Informationen zum Projekt und den Ergebnissen geht es hier  zur Webseite.