Prof. Dr. phil. Andrea Kronenthaler MA

picture of Andrea Kronenthaler
Prof. Dr. phil.
Andrea Kronenthaler
Fakultät SW
+49 3727 581905
+49 3727 5821905
kronenth@hs-mittweida.de


street address:

09648

Sprechzeiten

Dienstag, den 22.10. 12-13:00 Uhr       

Donnerstag, den 24.10. 12-13:00 Uhr     

Donnerstag, den  7.11. 12-13:00 Uhr       

Donnerstag, den 28.11. 12-13:00 Uhr

Dienstag, den 3.12. 12-13:00 Uhr 

Donnerstag, den 12.12. 12-13:00 Uhr 

Mittwoch, den 18.12. 12-13:00 Uhr 

Donnerstag, den 9.1. 12-13:00 Uhr

Dienstag, den 14.1. 12-13:00 Uhr

Donnerstag, den 23.1. 12-13:00 Uhr      

zusätzliche Termine – nur nach vorheriger Anmeldung!

Termine für das Kolliquium:

Donnerstag, den 24.10. 15-16:30 Uhr           

Donnerstag, den 28.11. 15-16:30 Uhr

Donnerstag, den 12.12. 15-16:30 Uhr 

Donnerstag, den 9.1. 15-16:30 Uhr

Donnerstag, den 23.1. 15-16:30 Uhr      

Wenn Sie sicher gehen wollen, dass wir uns treffen, dann melden sich sich bitte vorher per Mail oder telefonisch an. Danke, und ich freue mich auf Sie. 

Berufungsgebiet

  • Altern und Inklusion

Werdegang und Erfahrungen

Projektsozialarbeit und Beratung in Indien, bspw. http://www.hope-project.de/ oder http://www.aimforseva.org/

Dozentin und Projektbetreuerin an der Universität Tübingen, Zentrum für Islamische Theologie im Bereich Soziale Arbeit und Seelsorge.

Leitende Wissenschaftlerin an der Universität Tübingen, Dekanat Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Institut für Soziologie mit bspw. dem BMBF-Projekt www.caremi.de  

CarEMi Care for Elderly Migrants: Pflegevorstellung älterer türkischer und türkischstämmiger Migrant_innen der ersten Gastarbeitergeneration – Anspruch und Wirklichkeit im Versorgungssystem in Zeiten des demografischen Wandels.

Beraterin und Unterstützung von Menschen mit Fluchthintergrund bei KIOSK, www.mbh-jugendhilfe.de/projekte-fachliche-entwicklungen/projekt-kiosk.html   oder Gründungsbegleitung einer Frauenorganisation von und mit geflüchteten und einheimischen Frauen oder einer multikulturellen Seniorengruppe „WIR WiSSEN WIEs IST“ oder Begleitung eines transkulturellen und interreligiösen Treffpunkts und Wohnorts mit und für Senioren und jungen Menschen etc.

Leitende Wissenschaftlerin und Beraterin für Qualitative Forschung am Universitätsklinikum Tübingen, Medizinische Fakultät:

EU-Projekten KRISTINA Knowledge-based Information Agent with Social Competence and Human Interaction Capabilities. Kristina ist ein europäisches Forschungsprojekt zu den Themen Migration und Pflegebedürftigkeit. Ziel des Projekts ist die Erforschung und Entwicklung eines sozial kompetenten und kommunikativen virtuellen Agenten.

BMBF-Projekt TransCareO als Methodenverantwortliche. TransCareO war ein Forschungsprojekt angesiedelt am Institut für Frauengesundheit unter Leitung von Frau Prof. Dr. E. Simoes, und es ging um die Entwicklung eines Versorgungsmodells zur Verbesserung der Transitionsversorgung bei Seltenen Erkrankungen am Beispiel weiblicher Jugendlicher mit genitaler Fehlbildung.

Projektarbeit und Umsetzung „Pflege als Element des regionalen Demographic Change Management“, in der Region Lörrach/ Basel

Pilotprojekt Zusammenarbeit Deutschland – Schweiz im Gesundheitswesen, Landratsamt Lörrach, Arbeits- und Sozialmedizin und Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum UKT Tübingen

Modellvorhaben „Grenzüberschreitende Versorgung im Dreiländereck“ - Gesundheitliche Mehrfachbelastung pflegender Angehöriger. Universitätsklinikum Tübingen UKT Frauenklinik und Landratsamt Lörrach

Promotion am KIT (Karlsruher Institut für Technologie / Universität Karlsruhe) zur „Interkulturelle Handlungskompetenz von Deutschen im arabischen Arbeitskontext“ Beratung, Coaching und empirische Erhebung mit Fragebogen und Interviews bei deutschen und ägyptischen Führungskräften in Ägypten (2005-2007) mit anschließender Sozialen Arbeit bspw. im Bereich „Emanzipation und Islam“ oder Trainings zu interkultureller Mitarbeiterführung.

Leiterin der Personalentwicklung und Ausbildung bei der HG Heinrich Heine mbH, Karlsruhe (Tochter des OTTO Konzerns Hamburg): Zuständig für Konzeption/ Aufbau/ Budget der Personalentwicklung für ca. 1.000 Mitarbeiter_innen und Führungskräfte und für die Ausbildung (fünf Berufsbilder/ zwei Duale Studiengänge)

Magisterarbeit, Forschungsaufenthalt und Freiwilligenarbeit auf den Philippinen bei der Frauendachorganisation GABRIELA: Studie zur ökonomischen Unabhängigkeit von Frauen (HELVETAS, Schweiz) mit Sozialarbeitsprojekten „Müllkinder von Manila“, Prostituierten in Manila, Mikrokredite & Beratung für Frauen und ihre Garküchen oder „Frauen im Mangobusiness“, Aufbau und Betreuung „Hüttenschule“ etc.

Studium der Soziologie, Politologie, Pädagogik an den Universitäten Stuttgart und Heidelberg mit Projektaufenthalten in Asien und der arabischen Welt.

Ausbildung und Berufstätigkeit als Chemielaborantin beim Pfizer Konzern und bei Merckle-ratiopharm, chemisch-pharmazeutische Unternehmen.

Vertreterin der Studierenden im Senat an der Universität Stuttgart, Betriebsrätin, Jugendvertreterin, parteilose Gemeinderätin, Alt-Stipendiatin des Mathilde-Planck-Programms und der Hans-Böckler-Stiftung.