Prof. Dr. disc. pol. Asiye Kaya

Foto von Asiye Kaya
Prof. Dr. disc. pol.
Asiye Kaya
+49 (0)3727 58-1708
kaya@hs-mittweida.de

ZMS Haus 39, Raum 221

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Berufungsgebiet

  • Soziale Arbeit und Migration
  • Seit 2017 an der Fakultät

Verantwortlichkeiten in der Fakultät

  • Mitglied im Fakultätsrat
  • Mitglied der Studienkommission
  • Beauftragte für Internationalisierung

Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Migration und Flucht/Asyl, Diversität in Deutschland und der EU
  • Erwachsene und Soziale Arbeit
  • Theorie, Praxis und Methodik der Sozialen Arbeit in Verbindung mit Entwicklung der Migrationsgesellschaft und Internationalisierung
  • Race/ethnicity, Geschlecht, Generation und Marginalisierung
  • Ungleichheits- und Zugehörigkeitsfigurationen
  • Soziologien der Gegenwartsgesellschaft
  • Sozial- und Erziehungswissenschaftliche Begründung von Ansätzen zu Gleichheit und Differenz
  • Citizenship, Globalisierung und Transnationalismus
  • Methodologien und Methoden der qualitativen Sozialforschung
  • Empirische Bildungs- und Sozialforschung
  • Theory-Praxis Transfer in der Sozialen Arbeit durch internationale Studien- und Projektreisen

Beruflicher und wissenschaftlicher Weg

  • Studium der Pädagogik an der Gazi Universität in Ankara/ Türkei, Studium der Erziehungswissenschaften und Soziologie an der Humboldt Universität zu Berlin, Studium der Turkologie an der Freien Universität in Berlin, Promotion in Sozialwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen
  • Vertretungsprofessorin für „Differenz und Kindheit (Diversity Studies)“ an der Hochschule Magdeburg-Stendal
  • DAAD Visiting Professorin mit den Schwerpunkten Migration, Flucht/Asyl, Minderheiten, Race/Ethnicity, Religion, Citizenship und Gender in Deutschland und Europa am "BMW Center for German and European Studies" an der Georgetown Universität in Washington/DC, USA
  • Vertretungsprofessorin für „Soziologie der Kindheit und Jugend“ an der Hochschule Bielefeld
  • Forschungstätigkeit (Post-Doc) mit dem Forschungsthema: „Migration and Changing Cultures of Belonging“ am American Institute for Contemporary German Studies (AICGS), Johns Hopkins University, Washington, DC / USA
  • Wissenschaftliche Mitarbeitertätigkeiten am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien (ZtG) und im DFG-Projekt am Sonderforschungsbereich – SFB 640 in dem Teilprojekt Verwandtschaftskulturen am Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt Universität zu Berlin
  • Externe Dozentintätigkeiten mit dem Themenschwerpunkt Qualitative Methodologie und Methodenlehre sowie deren praxisbezogene Umsetzung an der Universität Luxembourg, Lehraufträge an der Frei Universität in Berlin und Eberhard Karls Universität Tübingen mit den Schwerpunkten Migration, Biographie, Geschlecht
  • Freie wissenschaftliche Mitarbeiterin im EU-Projekt SMILING (Skilled MigrantsIntegration in the Labour Market), Technische Universität Berlin
  • Praxisforschung am Migrant Information Centre (MIC) Mebourne / Australien zum Thema Social Work for and with migrants
  • Praxisbezogene Arbeiten als pädagogische Mitarbeiterin beim Deutschen Kinderschutzbund Landesverband e.V. (DKSB) in Berlin, als Beraterin für Frauen bei der psycho-sozialen Beratungsstelle TIO e.V. (Treff- und Informationsort für Migrantinnen), Berlin und als Lehrerin für Türkisch an der Schule für Erwachsenenbildung e.V. (SfE), Berlin, Seminar- und Gruppenleiterin beim „ImmigrantInnen-Projekt (IP)“ der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste e.V. (IJGD) in Berlin
  • Leiterin beim Metropol-Kulturhaus in Ankara / Türkei

Mitarbeit in Gremien und Fachverbänden

  • Mitglied in der Sektion Migration und ethnische Minderheiten der DGS
  • Mitglied in der Sektion Biographieforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Mitglied in der Sektion für Frauen- und Geschlechterforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE)
  • Mitglied in der Sektion Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft (SIIVE) in der DGfE
  • Mitglied in der Netzwerk für Rekonstruktive Sozialarbeitsforschung und Biografie (Rekobi)
  • Mitglied in der European Sociological Association (ESA)
  • Mitgliedschaften bei den Council for European Studies (CES) und German Studies Association (GSA)
  • Gremienarbeiten bei der DAAD Auswahlkommission in den USA für Forschungs- und Studienstipendien und Georgetown University für Studierende in den USA für ein Auslandstipendium in Deutschland (2011-2015)